Aktuelle Projekte

Landesberufsschule Neunkirchen

Eine Sanierungsaufgabe ergab sich am Berufsschulstandort Neunkirchen im Schülerheim. Das Bestandsgebäude wurde grundüberholt und innen ist kaum etwas beim Alten geblieben.

Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurden dabei die Zimmer von einer 6er- auf eine 4er-Bettenbelegung reduziert. Der gesamte Innenbereich erfuhr eine Neustrukturierung, in deren Verlauf sind sämtliche Zwischenwände aus Ziegel eliminiert geworden.

Trockenbau im Inneren

Das Gebäude war also bis auf die Träger entkernt worden, um schließlich mit Trockenbauwänden neu konfiguriert zu werden. Der Bauleiter des verantwortlichen Trockenbauers Lieb Bau Weiz, Stefan Luisser, kommt auf die Materialwahl der Zwischenwände zu sprechen: „Im gesamten Gebäude wurde die Diamantplatte von Knauf beidseitig doppelt verbaut.“ In einer Wandstärke von 15 Zentimetern und mit Dämmmaterial im Hohlraum, werden so höchste Anforderungen an den Schallschutz erfüllt. 

Decken-Tuning

Im Bad hat man praktischerweise auch die Ausläufe seitlich in die Zwischenwände münden lassen. Zum Glück konnte man auf diese Sonderlösung zurückgreifen, da der niedrige Bodenaufbau eine Verlegung der Abflusssysteme verhindert hat. Bis zum Spritzwasserniveau ist hier auch verfliest worden. Luisser sieht die Eigenschaften der Trockenbauplatten als Untergrund generell positiv: „Für den Fliesenbelag ist Gipskarton ein sehr guter Untergrund, vorausgesetzt, die Verarbeitung ist gut.“ Schächte zur Be- und Entlüftung mussten im ganzen Haus neu eingebaut werden. Mit den Gängen war damit eine Deckenabsenkung einhergegangen und Bauteile mit unterschiedlichen Deckenhöhen waren von der Höhe aufeinander abzustimmen. Für die Gänge hatte es sich angeboten, randseitig vorgefertigte Friese einzusetzen und diese mittig, mit durchgängig abnehmbaren Revisionsplatten zu ergänzen. Die fertige Konstruktion der Auflagekante war in Bezug auf die Koppelung der Systeme ein Plus. „Die Passform der Kante stimmt dann gleich und es muss nicht auf der Baustelle mühevoll eingespachtelt werden“, beschreibt Stefan Luisser die Vorteile jener Vorgehensweise.

Baumanagement

Rund 2.000 m² an Akustikplatten und 12.700 m² an Diamantplatten wurden zur Landesberufsschule nach Neunkirchen geliefert, um in  dem vier Geschossen verbaut zu werden. Die besondere Herausforderung für die acht Mitarbeiter war, dass während des laufenden Schulbetriebs umgebaut wurde. Dank zweier zeitlich gestaffelter Bauabschnitte und einem Ausweichquartier war alles aber nur eine Frage der guten Organisation. Zur Durchführung der Umsiedelungsaktion war eine mehrmonatige Arbeitspause verordnet worden und die Abschnittsterminpläne wurden auch laufend auf den Baufortschritt abgestimmt. Seit September letzten Jahres wird im Schülerheim Neunkirchen neu gewohnt. Der schulische Schwerpunkt am Standort lautet Metallbau – Trockenbau wird leider (noch) nicht unterrichtet.


 
 

Lieb Bau Weiz GmbH & CO KG
Adresse: 8160 Weiz, Birkfelder Straße 40
Telefon: +43 (3172) 2417 - 0
Fax: +43 (3172) 2417 - 199

Impressum